educationmarketing

 

 

 

 

SCHOOL Infothek

 

Bitte wählen sich aus dem Register:

 

Wahlpflichtfach
Manche Schulformen bieten den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, aus einem vorgegebenen Fächerangebot ein Fach oder mehrere Fächer auszuwählen, die ihren Interessen und Neigungen entsprechen. In der > gymnasialen Oberstufe ist die Wahl der Unterrichtsfächer selbstverständlicher Bestandteil des > Kurssystems.

Waldorfschule
Vor 80 Jahren wurde in Stuttgart die erste Waldorfschule von Rudolf Steiner (1861-1925) gegründet. Seine Pädagogik, die auch heute noch in den 168 deutschen Waldorfschulen umgesetzt wird, basiert auf seiner anthroposophischen Lehre, die vielfach kritisiert wird. Dennoch haben die Waldorfschulen einen großen Zulauf, denn in ihnen gibt es keine Noten, kein Sitzenbleiben, keinen Unterricht im 45-Minuten-Takt. Noten gibt es nur, wenn staatliche Abschlüsse erworben werden wie die > allgemeine Hochschulreife oder die > mittlere Reife. Der Unterricht erfolgt themenbezogen, es gibt keine Schulbücher dafür. Der Unterrichtsstoff wird vielmehr von der Klasse erarbeitet. Außer den klassischen Fächern wie Deutsch und Rechnen werden handwerkliche und künstlerische Fächer schwerpunktmäßig unterrichtet. Die Waldorfschulen legen großen Wert auf die Zusammenarbeit und Mitarbeit der Eltern. Sie zahlen nicht nur ein einkommensabhängiges Schulgeld, sondern übernehmen auch schulische und erzieherische Aufgaben.

Kontaktadresse:
Bund der freien Waldorfschulen,
Heidehofstr. 32,
70184 Stuttgart,
Tel. 07 11/2 10 42-0,
Fax. 07 11/2 10 42-19,
E-Mail: bdwstgt@t-online.de

Werkrealschule > Freiwilliges Hauptschuljahr

Wettbewerbe
Viele Institutionen führen Wettbewerbe speziell für Schüler durch, um sie zusätzlich zu motivieren, sich mit bestimmten Themen zu beschäftigen oder ihnen eine zusätzliche Fördermöglichkeit zu geben.

Wintersemester
Studienhalbjahr vom 1. Oktober bis 31. März, der Vorlesungsbetrieb findet meist statt vom 1. Oktober bis 15. Februar, danach folgen die Semesterferien, in denen z.T. Praktika durchgeführt, längere Seminare oder Prüfungen abgehalten werden.

Wirtschaftsgymnasium
In manchen Bundesländern können Schülerinnen und Schüler mit > mittlerer Reife oder gleichwertigem Bildungsabschluss an einem Wirtschaftsgymnasium die > allgemeine Hochschulreife erwerben.

Wirtschaftsschule
Die Wirtschaftsschule ist eine berufliche Schule, die es in dieser Form lediglich in Bayern gibt. Je nach Stufen, die die Schule anbietet, können Schüler ab der Klasse 7 diese Schule besuchen. Am Ende der Schulzeit in Klasse 10 wird der Wirtschaftsschulabschluss erworben, der der > mittleren Reife entspricht. Neben den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik gibt es einen Schwerpunkt in wirtschaftskundlichen Fächern wie Rechnungswesen und Betriebswirtschaft.